14. Dezember 2015

KEINE RÜGE FÜR BJÖRN HÖCKE!

Wie die Presse in den vergangenen Stunden berichtet hat, soll der Bundesvorstand der AfD Björn Höcke gegenüber eine Rüge erteilt haben, und zwar sowohl für seine strittigen Aussagen zum afrikanischen Bevölkerungsüberschuß als auch für seine Gratulation an Marine le Pen zu ihrem Wahlsieg. Nach Informationen, die der Patriotischen Plattform vorliegen, ist das eine Falschmeldung! Im Bundesvorstand ist keine Mehrheit für eine Rüge an Björn Höcke zustande gekommen. Wir begrüßen es sehr, daß sich die politische Vernunft im Bundesvorstand durchgesetzt zu haben scheint. Wollte der Bundesvorstand jede „politische Torheit“ rügen, würde er vermutlich seine ganze Zeit mit dem Erteilen von Rügen zubringen. Nun gilt es aufzuklären, wie die Falschmeldung zustande kam. Wir sehen den Pressesprecher in der Verwantwortung. Und an die Adresse jener Parteifreunde, die nichts Besseres zu tun haben, als zusammen mit allen Kräften des Establishments auf Björn Höcke einzuschlagen, richten wir einmal ernsthaft die Frage: Was ist unser Problem? […]
13. Dezember 2015

BJÖRN HÖCKE IST UNSER MANN!

Angesichts diverser Versuche, Passagen einer Rede, die Björn Höcke am 21.11. in Schnellroda gehalten hat, gegen ihn zu verwenden, erklären wir, der Vorstand der Patriotischen Plattform: Die Vorwürfe des „Rassismus“ entbehren jeder Grundlage. Björn Höcke hat keiner biologischen Determiniertheit des Reproduktionsverhaltens von Afrikanern und Europäern das Wort geredet, sondern – im Gegenteil -, gefordert, daß Europa keine Masseneinwanderung aus Afrika mehr zuläßt, damit (!) die Afrikaner ihr Reproduktionsverhalten ändern. Das menschliche Reproduktionsverhalten ist nach dieser Aussage also ganz klar soziokulturell bedingt und damit auch soziokulturell änderbar. Die linke Presse und die Diffamierungsindustrie versuchen nun, durch verkürzte Wiedergabe und böswillige Verdrehung einen Skandal zu konstruieren. Das ist nicht anders zu erwarten. Was uns aber sprachlos macht und was wir aufs Schärfste verurteilen, das sind Versuche aus den eigenen Reihen, Björn Höcke unisono mit dem linksliberalen und linksradikalen Hauptstrom zu diskreditieren. Nicht Björn Höckes Aussagen sind das Problem, sondern die Art und […]
8. Dezember 2015

Marine Le Pen zeigt, wie’s geht!

Die Patriotische Plattform gratuliert der künftigen französischen Präsidentin Marine Le Pen zu ihrem überwältigenden Sieg bei den Regionalwahlen! Das ist der Anfang vom Ende der Masseneinwanderung nach Europa und der Anfang vom Ende einer EU, die gegründet wurde, um die europäischen Völker zu drangsalieren. Marine Le Pens Kampf ist unser Kampf; ihr Sieg ist unser Sieg! Mit Unverständnis und Befremden mußten wir zur Kenntnis nehmen, daß der Pressesprecher der AfD erklärt hat, der Front National sei wegen seines „fremdenfeindlichen Kurses“ kein Partner für die AfD – ein Satz, der so auch von Bernd Lucke hätte stammen können! Wir, die Patriotische Plattform, betrachten die FPÖ in Österreich, den Front National in Frankreich und die UKIP in Großbritannien als unsere Verbündenten im Kampf gegen die Politik der EU, gegen linken Zeitgeist und Masseneinwanderung! Marine le Pen hat gezeigt, wie sich Wahlen gewinnen lassen: durch Überwindung altrechter Argumentationsmuster und knallharten Angriff auf die […]
2. Dezember 2015

Bashar al-Asad statt Erdogan!

Die EU hat am vergangenen Wochenende auf einem Sondergipfel in Brüssel einen Pakt mit der Türkei geschlossen, der vorsieht, daß die Türkei Anstrengungen unternimmt, um die Flüchtlingswelle einzudämmen. Im Gegenzug erhält sie Geldleistungen in Milliardenhöhe. Außerdem wird ihr eine weitere Annäherung an die EU in Aussicht gestellt. Am Montag darauf hat Verteidigungsministerin von der Leyen zum geplanten Militäreinsatz in Syrien erklären lassen, es werde „keine Zusammenarbeit mit Asad geben und auch keine Zusammenarbeit mit Truppen unter Asad“. Zwei Fehlentscheidungen in drei Tagen! Der Pakt mit der Türkei ist nichts anderes als Ausdruck der Tatsache, daß die Erpressungsstrategie der Türkei aufgegangen ist. Die EU hätte besser daran getan, der Türkei zu erklären, daß man illegale Einwanderer künftig abweisen werde und sich im übrigen keine Forderungen stellen lasse. Stattdessen wird die Türkei teuer dafür bezahlt, daß sie das Selbstverständliche tut, nämlich ihrer Verantwortung im Syrienkonflikt nachkommt. Auf einen solchen „Pakt“ können wir […]
15. November 2015

JETZT HANDELN!

Wir sind schockiert über die Terroranschläge von Paris. Unsere Trauer angesichts der vielen unschuldigen Opfer mischt sich jedoch mit Wut auf die etablierte Politik, die an dieser Katastrophe keine geringe Mitschuld trägt. Der Islamische Staat, der für die Anschläge verantwortlich zeichnet, hat neben dem Irak seine zweite Basis in dem unter französischer Beteiligung zerbombten Libyen. Einige Terroristen sind im Strom der ungezügelten Einwanderung aus dem Nahen Osten nach Frankreich gekommen. Andere stammen aus den Parallelgesellschaften der französischen Vorstädte, die von Verbrecherbanden regiert werden und in die sich selbst die Polizei seit Jahren nicht mehr traut. Der Terror ist das direkte Resultat einer grundverkehrten Innen- und Außenpolitik. Die Ereignisse von Paris mahnen uns: Frankreich ist uns, was die ethnisch-kulturelle Fragmentierung und die Islamisierung angeht, einige Schritte voraus. Frankreich zeigt uns, was uns erwartet, wenn wir nicht sofort handeln. Die Bundeskanzlerin hat wenige Stunden vor dem Terroranschlag im ZDF-Interview gesagt: „Wir sind […]
8. November 2015

Mädchen und Frauen vor sexuellen Übergriffen durch Einwanderer schützen! Dr. Jürgen Mannke hat recht!

Der Vorsitzende des sachsen-anhaltinischen Philologenverbandes, Dr. Jürgen Mannke, hat im Editorial der jüngsten Ausgabe der Zeitschrift seines Verbandes einige Selbstverständlichkeiten zur Sprache gebracht. Dr. Jürgen Mannke bezeichnet die Immigranteninvasion, die wir im Moment erleben, als Immigranteninvasion. Er bezeichnet das sexuelle Bedürfnis der vielen jungen Männer, die zu uns kommen, als sexuelles Bedürfnis, und er bezeichnet die Ausländerviertel, die in unseren Städten entstanden sind, als Ausländerviertel. Dr. Jürgen Mannke kritisiert die „undifferenzierte Willkommenskultur“, und er fragt: „Wie können wir unsere jungen Mädchen im Alter ab 12 Jahren so aufklären, dass sie sich nicht auf ein oberflächliches sexuelles Abenteuer mit sicher oft attraktiven muslimischen Männern einlassen?“ Der gesamte Artikel steht unter der Überschrift „Flüchtlingsdebatte: Anpassung an unsere Grundwerte erforderlich“. Das ist mehr Klartext, als der etablierte Politbetrieb verkraftet. Der Bundesvorsitzende des Philologenverbandes hat sich umgehend distanziert. Sachsen-Anhalts Kultusminister, Stephan Dorgerloh (SPD), die Landes-Fraktionschefin der Grünen, Claudia Dalbert, die Linken-Landeschefin, Birke Bull, und […]
22. Oktober 2015

So nicht, Frau Bundesvorsitzende!

Hiermit protestieren wir, der Vorstand der Patriotischen Plattform, gegen das jüngste Rundschreiben der Frau Bundesvorsitzenden an alle AfD-Mitglieder. Dieses Schreiben, in dem Björn Höcke für seinen Auftritt bei Günther Jauch angegriffen wird, ist falsch und überflüssig. Wir sehen keinen Anlaß, an Björn Höcke öffentlich Kritik zu üben. Björn Höcke hat sich gut geschlagen. Nichts von dem, was er gesagt hat, hat „billige Reflexe“ bedient. Verwechslungsgefahr mit dem politischen Extremismus bestand zu keiner Zeit. Es ist nicht verfassungsfeindlich, von Vaterlandsliebe zu sprechen; es ist nicht verfassungsfeindlich, grundsätzliche Kritik an den Altparteien zu üben; es ist nicht verfassungsfeindlich, sondern sogar ausgesprochen verfassungsfreundlich, unseren Staat, unser Volk und unsere Heimat schützen zu wollen. Indem die Frau Bundesvorsitzende Björn Höcke für seine tadellosen Stellungnahmen angreift, legt sie ein Bekenntnis zur Meinungshoheit der etablierten Parteien ab, das in einer Partei, die eine grundsätzliche Alternative für Deutschland sein will, fehl am Platz ist. Was sie selbst […]
27. September 2015

Strache siegt – Petry gratuliert – Einladung an FPÖ-Politiker darf nicht mit Parteistrafe sanktioniert werden!

Die FPÖ hat in Oberösterreich einen bedeutenden Wahlsieg erzielt. Frauke Petry hat zu diesem Wahlsieg gratuliert und so ihre Sympathie für die FPÖ bekundet. Die Patriotische Plattform begrüßt dieses öffentlichen Bekenntnis. Allerdings sollten daraus nun auch die Konsequenzen gezogen werden. Gegen den Sprecher des Landeskreises Sachsen der Patriotischen Plattform, RA Roland Ulbrich, läuft ein Ausschlußverfahren, das u.a. damit begründet wurde, daß er während des Landtagswahlkampfs 2014 in Sachsen Andreas Mölzer zu einer Vortragsveranstaltung eingeladen hat. Wir fordern hiermit die unverzügliche Niederschlagung aller parteirechtlichen Sanktionen gegen Roland Ulbrich. Der Vorstand der Patriotischen Plattform
15. September 2015

AFD UND PEGIDA DÜRFEN NICHT GEGENEINANDER ARBEITEN, SIE MÜSSEN ZUSAMMENARBEITEN!

Mit großer Sorge haben wir, der Vorstand der Patriotischen Plattform, zur Kenntnis genommen, daß gestern in Dresden auf der Pegida-Demonstration die Gründung einer eigenen Pegida-Partei verkündet wurde. Wir haben uns von Beginn an für ein Bündnis von AfD und Pegida stark gemacht. Wir sind bei den ersten Demonstrationen in Dresden mitgelaufen, wir haben andere aufgerufen mitzulaufen und haben für Pegida geworben, wo wir nur konnten. Wir mußten dafür Angriffe, Anfeindungen und Nachteile hinnehmen, und wir haben trotzdem nicht aufgehört, Pegida zu unterstützen. Pegida hat das auf die Straße gebracht, was die AfD in der Politik und Sarrazin in der Publizistik verkörpert: den entschlossenen Widerstand dagegen, daß Deutschland sich abschafft. Dafür gebührt Lutz Bachmann höchster Dank. Leider mußten wir dann beobachten, wie die AfD-Sachsen und Pegida sich mehr und mehr voneinander entfernt haben. Wenn es nötig war, haben wir Kritik geübt, wie etwa an der unsinnigen Pegida-Abspaltung von Kathrin Oertel, und […]
7. September 2015

Ein Schritt in die richtige Richtung! – Stellungnahme der Patriotischen Plattform zum Positionspapier des AfD-Bundesvorstands zur Asyl- und Flüchtlingspolitik

Die Patriotische Plattform begrüßt das vor kurzem veröffentlichte Positionspapier des AfD-Bundesvorstandes zur Asyl- und Flüchtlingspolitik: http://www.alternativefuer.de/wp-content/uploads/2015/08/Positionspapier-des-AfD-Bundesvorstandes-zur-Asyl-und-Fl%C3%BCchtlingsproblematik3.pdf Hervorzuheben ist aus unserer Sicht insbesondere, daß das Papier die Bedeutung des eigenen Kultur- und Glaubenskreises für ein menschenwürdiges Dasein betont. Dem schließen wir uns an: Wer sein Hab- und Gut verloren hat, darf nicht auch noch seine Heimat verlieren! Das Recht auf Heimat ist das in unserer Zeit am meisten mißachtete Menschenrecht. Hierin sehen wir einen echten Fortschritt gegenüber dem, was unter Lucke zu dieser Thematik verlautbart wurde. Sodann schließen wir uns der Forderung an, daß Asylanträge künftig nur noch in den Herkunftsländern gestellt werden können und illegal Einreisende unverzüglich auszuweisen sind. Erst Antrag, dann – bei Bewilligung! – Asylantenvisum, dann Einreise muß die Reihenfolge sein. Die Forderungen nach einer Aussetzung von Schengen und einem Aufnahmestopp für Wirtschaftsflüchtlinge aus den Balkanländern sind so selbstverständlich, daß jedes weitere Wort dazu Verschwendung ist. Wir bemängeln […]
Mitglied werden!