21. September 2018

Vorstand der Patriotischen Plattform beantragt Selbstauflösung!

Der Vorstand der Patriotischen Plattform hat heute beschlossen, bei der nächsten Mitgliederversammlung der Patriotischen Plattform die Selbstauflösung des Vereins zu beantragen. Die Patriotische Plattform wurde unter Bernd Lucke gegründet. Ihr Kernanliegen war, Personen und Positionen, die Bernd Lucke ausgegrenzt wollte, eine Stimme, eine Plattform zu geben. Unsere Aufgabe war, zusammen mit vielen anderen dafür zu sorgen, daß aus der AfD keine fade Scheinalternative wird, sondern daß sie sich zu einer echten patriotischen Alternative entwickelt. Dieses Ziel ist schon lange erreicht. Seit dem Abgang von Petry stellt sich die Frage nach Sinn und Zweck der Patriotischen Plattform. Wir können alles, was wir sagen wollen, auch in der AfD sagen. Wir können alles, was wir tun wollen, auf in der AfD, in unseren Kreis- und Landesverbänden tun. Die Patriotische Plattform bringt keinen oder einen nur sehr geringen Mehrwert, sie bringt keinen erweiteren Radius des Sagbaren, macht uns aber ohne Not angreifbar. Ihr […]
2. Januar 2018

HART IN DER SACHE – SACHLICH IN DEN BEGRIFFEN!

Nachdem Beatrix von Storch kurz vor Weihnachten per Twitter erklärt hat, Merkel das Fleisch vom Kadaver reißen zu wollen, hat sie nun nachgelegt und in einem Tweet von „barbarischen, muslimischen, gruppenvergewaltigenden Männerhorden“ gesprochen. Provokation gehört ohne Frage zum Stil der AfD, doch wir sollten angreifen, ohne uns angreifbar zu machen, und provozieren, ohne uns im Anschluß von uns selbst zu distanzieren. Den Kadaver-Post hat Von Storch mittlerweile kleinlaut gelöscht; wegen der barbarischen Männerhorden wird gegen sie ermittelt.
1. Dezember 2017

„LIBERALER“ ISLAM = MULTIKULTI

Auf dem Stuttgarter Programmparteitag der AfD hat eine große Mehrheit der Mitglieder beschlossen, die Unterstützung für einen „liberalen“ Islam aus dem Programm zu nehmen. Ich selbst habe damals vorgetragen, daß ein solcher Islam weder Aussichten auf Erfolg hat noch wünschenswert ist.
8. November 2017

DIE DEBATTE UM DAS BURKA-VERBOT IST EIN ABLENKUNGSMANÖVER!

Alle Patrioten in diesem Land sind sich einig: Deutschland braucht effiziente Maßnahmen gegen die fortschreitene Islamisierung. Die Diskussion um das Burkaverbot führt aber am Ziel vorbei, und das ist auch der Grund, weshalb das Thema hochgekocht wird. Der jüngste Beitrag zu dieser Debatte kommt aus Sachsen-Anhalt: Innenminister Holger Stahlknecht (CDU) hat einen Gesetzesentwurf vorbereitet, der ein Burkaverbot an Schulen und in Wahllokalen vorsieht. Die Grünen unterstützen den Entwurf, erwarten aber im Gegenzug, daß in Sachsen-Anhalt Bestattungen nach islamischen Ritus, also ohne Sarg, zugelassen werden.
2. Juni 2017

WIR LASSEN UNS VON NIEMANDEM ERPRESSEN!

Wie das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ aufgedeckt hat, plant der Verfassungsschutz, die „Patriotische Plattform“ unter Beobachtung zu stellen. Wir sehen dem sehr gelassen entgegen. Da wir echte Verfassungsfeinde noch nie bei uns geduldet und aus diesem Grund z.B. eine Thügida-Aktivistin ausgeschlossen haben, würde der Verfassungsschutz sich mit einer solchen Aktion selbst ins Unrecht setzen. Er wäre dann nicht mehr als der Büttel einer Regierung, der kein Mittel zu schade ist, um eine echte Opposition kleinzuhalten. Dadurch wiederum würde der Verfassungsschutz selbst die Verfassung unseres Landes, die er zu schützen vorgibt, schwer beschädigen.
15. Mai 2017

SCHLAGKRAFT STATT VIELFALT – WIR STEHEN ZU UNSERER TRUPPE!

Seit Entdeckung eines Bundeswehrsoldaten, der sich als Flüchtling ausgegeben und Anschläge geplant haben soll, steht die Bundeswehr unter Trommelfeuer. Verteidigungsministerin Von der Leyen nutzt einen bedauerlichen Einzelfall, um eine Kampagne gegen angeblichen Rechtsextremismus in der Bundeswehr zu führen und so die letzten Reste von militärischen Traditionsbeständen, die auf die Zeit vor 1945 zurückgehen, zu erledigen. Ein lächerliches Unterfangen, ist doch kaum noch etwas an Wehrmachtstradition vorhanden, nachdem die sog. „Wehrmachtsausstellung“ in der zweiten Hälfte der 90er Jahre selektiv einige Kriegsverbrechen herausgegriffen und genutzt hat, um die gesamte Wehrmacht in Mißkredit zu bringen. 
20. April 2017

SKANDAL: CSU-geführte Behörde diskriminiert tschechischen Flüchtling

Etwas abseits der Querelen im Vorfeld des Bundesparteitages der Alternative für Deutschland in Köln spielt sich in Bayern eine ganz besondere Provinzposse ab: Petr Bystron, bayerischer Landesvorsitzender der AfD, wird laut Aussage des bayerischen Innenministers Joachim Herrmann vom Verfassungsschutz überwacht, da er die Identitäre Bewegung gelobt hat. Die Identitäre Bewegung wird ihrerseits vom Verfassungsschutz überwacht, weil sie durch intelligente und gewaltfreie Aktionen auf Missstände in unserem Land, insbesondere auf die Folgen des merkelschen Asylirrsinns aufmerksam macht. In der Tat gibt es in Bayern einige gefährliche Verfassungsfeinde, die nicht nur eine Bedrohung für die verfassungsmäßige Ordnung darstellen, sondern schon vielfach den Bruch des Grundgesetzes unterstützt haben. Ihre Namen: Christian Schmidt, Alexander Dobrindt und Gerd Müller. Sie alle sind Mitglied der derzeitigen Bundesregierung, die in der jüngeren Vergangenheit durch vielfachen Bruch der Verfassung aufgefallen ist, und dadurch Deutschland und ganz Europa an den Rand des Zusammenbruchs gebracht haben. Nebenbei sind sie auch […]
7. April 2017

STOPPT DIE AGGRESSOREN! SANKTIONEN GEGEN DIE USA VERHÄNGEN!

Der US-Präsident Donald Trump hat heute morgen Militärstützpunkte in Syrien mit Marschflugkörpern angreifen lassen. Begründet wurde der völkerrechtswidrige Angriff als Vergeltung für die Ereignisse in Khan Scheikhoun. Noch bevor eine Untersuchung der Vorgänge im syrischen Khan Sheikhoun, wo über 70 Menschen durch Giftgas gestorben sind, auch nur begonnen hat, unterstellen die USA dem syrischen Präsidenten ein Kriegsverbrechen und nehmen das zum Anlaß, um Syrien anzugreifen. So zeigt sich, wem dieser Giftgasangriff zupaß kommt! Nun steht der Verdacht im Raum, daß die USA oder ihre Verbündeten selbst für den Giftgasangriff verantwortlich sind. Die Patriotische Plattform verurteilt diesen völkerrechtswidrigen Angriff aufs Schärfste. Die Hoffnung, die wir auf Donald Trump gesetzt haben, waren nicht berechtigt. Bei der ersten Belastungsprobe ist er auf den aggressiven Kriegskurs des linksliberalen US-Establishments eingeschwenkt. Der UN-Sicherheitsrat muß den amerikanischen Angriff auf Syrien verurteilen und Sanktionen gegen die USA verhängen. Die Weltgemeinschaft muß dem US-Imperialismus, der den Irak und […]
5. April 2017

SOLIDARITÄT MIT BASHAR AL-ASSAD!

Am vergangenen Dienstag sind in der syrischen Stadt Khan Shaykhoun mehr als 70 Personen an einer Gasvergiftung gestorben. Noch bevor die syrische Regierung sich zu dem Fall äußern konnte, stand für die Akteure der internationalen Koalition gegen Bashar al-Assad fest, daß die reguläre Armee ein Kriegsverbrechen begangen haben muß. Die syrische Regierung dagegen weist die Verantwortung von sich und argumentiert damit, daß sie schon vor Jahren ihre Chemiewaffen vernichtet hat (http://sana.sy/en/?p=103561). Angesichts der nachteiligen Auswirkungen auf die syrische Position bei den internationalen Friedensverhandlungen, ist darüber hinaus auch nicht rational erklärbar, weshalb Syrien ausgerechnet jetzt Giftgas einsetzen sollte. Die russische Version, daß eine Giftgasfabrik der Rebellen getroffen wurde, klingt schon plausibler. Möglich wäre auch, daß die Terroristen Giftgaswaffen eingesetzt haben, die auf dunklen Wegen in ihre Hände gelangt sind. Da erst vor wenigen Tagen Trump von dem Ziel, Bashar al-Asad zu stürzen, Abstand genommen und damit den Weg zur einer friedlichen […]
20. März 2017

PRÄSIDENT DES VERFASSUNGSSCHUTZES VON SACHSEN-ANHALT INTELLEKTUELL ÜBERFORDERT!

In einem MDR-Bericht über die Verbindung zwischen der AfD und der Neuen Rechten (http://www.mdr.de/exakt/afd-neue-rechte-100.html) wirft Jürgen Hollmann, Präsident des Verfassungsschutzes von Sachsen-Anhalt, der Identitären Bewegung vor, sie sei „rechtsextrem“, weil sie sich zum Ethnopluralismus bekenne. Ethnopluralismus ist bekanntlich nicht mehr und nicht weniger als die Vorstellung, daß die Menschheit sich in mehrere Völker gliedert und diese Völker erhaltenswert sind. Daß das extremistisch sein soll, scheint sogar der Journalistin etwas abenteuerlich, weshalb sie nachfragt „Und das ist verfassungsfeindlich?“ Hollmann reagiert verunsichert, erklärt dann, das sei immer dann verfassungsfeindlich, wenn die eigene Ethnie überhöht werde und rettet sich schließlich in die übliche Phrasenkette, die einem tieferes Nachdenken erspart: Ausgrenzung – Rassismus – Würde des Menschen. Kein Unterschied zu Sebastian Striegel, der Obergrüne im Landtag von Sachsen-Anhalt! Ganz abgesehen davon, daß weder die Identitäre Bewegung noch das Konzept des Ethnopluralismus ein Volk „überhöht“, und „Ausgrenzung“ nicht verfassungsfeindlich ist, Hollmann also blanken Unsinn redet, […]
Mitglied werden!