2. Juni 2017

WIR LASSEN UNS VON NIEMANDEM ERPRESSEN!

Wie das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ aufgedeckt hat, plant der Verfassungsschutz, die „Patriotische Plattform“ unter Beobachtung zu stellen. Wir sehen dem sehr gelassen entgegen. Da wir echte Verfassungsfeinde noch nie bei uns geduldet und aus diesem Grund z.B. eine Thügida-Aktivistin ausgeschlossen haben, würde der Verfassungsschutz sich mit einer solchen Aktion selbst ins Unrecht setzen. Er wäre dann nicht mehr als der Büttel einer Regierung, der kein Mittel zu schade ist, um eine echte Opposition kleinzuhalten. Dadurch wiederum würde der Verfassungsschutz selbst die Verfassung unseres Landes, die er zu schützen vorgibt, schwer beschädigen.
Mitglied werden!