15. November 2015

JETZT HANDELN!

Wir sind schockiert über die Terroranschläge von Paris. Unsere Trauer angesichts der vielen unschuldigen Opfer mischt sich jedoch mit Wut auf die etablierte Politik, die an dieser Katastrophe keine geringe Mitschuld trägt. Der Islamische Staat, der für die Anschläge verantwortlich zeichnet, hat neben dem Irak seine zweite Basis in dem unter französischer Beteiligung zerbombten Libyen. Einige Terroristen sind im Strom der ungezügelten Einwanderung aus dem Nahen Osten nach Frankreich gekommen. Andere stammen aus den Parallelgesellschaften der französischen Vorstädte, die von Verbrecherbanden regiert werden und in die sich selbst die Polizei seit Jahren nicht mehr traut. Der Terror ist das direkte Resultat einer grundverkehrten Innen- und Außenpolitik. Die Ereignisse von Paris mahnen uns: Frankreich ist uns, was die ethnisch-kulturelle Fragmentierung und die Islamisierung angeht, einige Schritte voraus. Frankreich zeigt uns, was uns erwartet, wenn wir nicht sofort handeln. Die Bundeskanzlerin hat wenige Stunden vor dem Terroranschlag im ZDF-Interview gesagt: „Wir sind […]
8. November 2015

Mädchen und Frauen vor sexuellen Übergriffen durch Einwanderer schützen! Dr. Jürgen Mannke hat recht!

Der Vorsitzende des sachsen-anhaltinischen Philologenverbandes, Dr. Jürgen Mannke, hat im Editorial der jüngsten Ausgabe der Zeitschrift seines Verbandes einige Selbstverständlichkeiten zur Sprache gebracht. Dr. Jürgen Mannke bezeichnet die Immigranteninvasion, die wir im Moment erleben, als Immigranteninvasion. Er bezeichnet das sexuelle Bedürfnis der vielen jungen Männer, die zu uns kommen, als sexuelles Bedürfnis, und er bezeichnet die Ausländerviertel, die in unseren Städten entstanden sind, als Ausländerviertel. Dr. Jürgen Mannke kritisiert die „undifferenzierte Willkommenskultur“, und er fragt: „Wie können wir unsere jungen Mädchen im Alter ab 12 Jahren so aufklären, dass sie sich nicht auf ein oberflächliches sexuelles Abenteuer mit sicher oft attraktiven muslimischen Männern einlassen?“ Der gesamte Artikel steht unter der Überschrift „Flüchtlingsdebatte: Anpassung an unsere Grundwerte erforderlich“. Das ist mehr Klartext, als der etablierte Politbetrieb verkraftet. Der Bundesvorsitzende des Philologenverbandes hat sich umgehend distanziert. Sachsen-Anhalts Kultusminister, Stephan Dorgerloh (SPD), die Landes-Fraktionschefin der Grünen, Claudia Dalbert, die Linken-Landeschefin, Birke Bull, und […]
Mitglied werden!