Es ist schon enttäuschend genug, daß gerade die katholische Kirche der Islamisierung unseres Vaterlandes keinerlei Widerstand entgegensetzt, ja, sie noch nach Kräften fördert und vorantreibt.
Aber daß die Kirche nun auch noch mit empfindlichen Strafen gegen jene in ihren eigenen Reihen vorgeht, die diesen Kurs nicht mittragen, markiert einen neuen Tiefpunkt.

Bischof Felix Genn hat Pfarrer Paul Spätling die Predigterlaubnis entzogen, weil er auf einer Demonstration gegen die Islamisierung des Abendlandes gesprochen und Kritik an Angela Merkels Aussage, der Islam gehöre zu Deutschland, geübt hat. Die Begründung: Er habe „rechter Ideologie“ den Boden bereitet.

Die Patriotische Plattform verurteilt diesen Akt der Intoleranz, mit dem die katholische Kirche an ihre schlechtesten Traditionen anzuknüpfen scheint, aufs Schärfste. Bischof Glenn glaubt sich allem Anschein nach im Alleinbesitz der Wahrheit, es handelt sich bei dieser Wahrheit jedoch nicht mehr um die Botschaft Christi, sondern um die politische Ideologie der Altparteien. Wofür steht eine Kirche, wenn sie den eigenen Glauben und den eigenen Missionsauftrag so schamlos über Bord wirft? Wir meinen: Wenn hier jemand sein Kirchenamt mißbraucht hat, dann nicht Pfarrer Spätling, sondern Bischof Glenn.

Die Entscheidung hätte vielleicht einen Schein von Legitimität, wenn die Kirche sich in der Diskussion um Pegida auf eine strenge Neutralität verpflichtet hätte. Hat sie aber nicht, ja mit der Verdunkelung des Kölner Doms während einer Pegida-Demonstration hat sich die Kirche den links-alternativen Gegenbündnis angedient, eine Aktion, die an Würdelosigkeit kaum zu überbieten ist.

Die Patriotische Plattform fordert alle ihre Mitglieder und Sympathisanten auf, die Solidaritätsseite für Pfarrer Spätling mit „gefällt mir“ zu markieren, Protestbriefe an das Bistum zu schreiben und alle Formen des legalen Protests auszuschöpfen. Der Kirche werden nun noch mehr Mitglieder davonlaufen und angesichts solcher Fehlentscheidungen ist das mehr als verständlich!
Die deutsche Kirchenobrigkeit repräsentiert eine vollständig dem Zeitgeist verfallene Degenerationsform von „Kirche“; sie hat mit der Kirche, von der bei den Kirchenvätern die Rede ist, nichts mehr zu tun.

Der Vorstand der Patriotischen Plattform