Der US-Präsident Donald Trump hat heute morgen Militärstützpunkte in Syrien mit Marschflugkörpern angreifen lassen. Begründet wurde der völkerrechtswidrige Angriff als Vergeltung für die Ereignisse in Khan Scheikhoun. Noch bevor eine Untersuchung der Vorgänge im syrischen Khan Sheikhoun, wo über 70 Menschen durch Giftgas gestorben sind, auch nur begonnen hat, unterstellen die USA dem syrischen Präsidenten ein Kriegsverbrechen und nehmen das zum Anlaß, um Syrien anzugreifen. So zeigt sich, wem dieser Giftgasangriff zupaß kommt! Nun steht der Verdacht im Raum, daß die USA oder ihre Verbündeten selbst für den Giftgasangriff verantwortlich sind.

Die Patriotische Plattform verurteilt diesen völkerrechtswidrigen Angriff aufs Schärfste. Die Hoffnung, die wir auf Donald Trump gesetzt haben, waren nicht berechtigt. Bei der ersten Belastungsprobe ist er auf den aggressiven Kriegskurs des linksliberalen US-Establishments eingeschwenkt. Der UN-Sicherheitsrat muß den amerikanischen Angriff auf Syrien verurteilen und Sanktionen gegen die USA verhängen. Die Weltgemeinschaft muß dem US-Imperialismus, der den Irak und Libyen zerstört hat und seit Jahren den Konflikt in Syrien schürt, die rote Karte zeigen!

Der Vorstand der Patriotischen Plattform