Am vergangenen Sonntag fand in Berlin auf Verlangen von 10% der Mitglieder eine Versammlung der Patriotischen Plattform statt. Gegenstand war die Ausrichtung der Patriotischen Plattform, ihre Abgrenzung gegenüber politischen Irrgängern, ihre Stellung in der AfD und – damit verbunden – eine Neuwahl des Vorstandes.

Nach lebhafter Debatte hat sich jene Richtung durchgesetzt, die sich dem verfassungstreuen Patriotismus, wie ihn Pegida oder die Identitäre Bewegung repräsentieren, verbunden fühlt.

Die Mehrheit bekannte sich zu Fundamentalopposition gegen die Herrschaft der Altparteien, lehnte aber gerade deshalb eine destruktive Fundamentalopposition innerhalb der AfD ab. Nachdem der gesamte alte Vorstand entweder zurückgetreten oder abgewählt worden war, wurden Vorstandsneuwahlen durchgeführt. In den neuen, auf acht Personen verkleinerten Vorstand wurden gewählt:

Hans-Thomas Tillschneider (Sprecher)
Stefan Wust (Schatzmeister)
Alexander Tassis (Schriftführer)
Fabian Flecken
Felix Koschkar
Philip Liehs
Jan Moldenhauer
Benjamin Nolte