tillschneider6

Die herrschende Politik setzt als selbstverständlich voraus, daß wir verpflichtet sind, Einwanderung in unser Land hinzunehmen. Auch Vertreter unserer Partei beugen sich regelmäßig diesem Dogma, wenn sie beteuern, nichts gegen Einwanderung zu haben, ganz so, als sei es eine moralische Pflicht, nichts gegen Einwanderung zu haben und als sei es anrüchig, etwas gegen Einwanderung zu haben.

Wir, die Patriotische Plattform, haben etwas gegen Einwanderung, und wir schämen uns dessen nicht. Wir denken: Es gibt keine moralische, keine politische und auch keine rechtliche Pflicht, Millionen von Menschen aufzunehmen, die aus fernen Weltgegenden stammen und vor Konflikten flüchten, die wir nicht verursacht haben und an denen wir nicht beteiligt sind. Der erste Schritt einer wahrhaft unideologischen Einwanderungspolitik muß darin bestehen, daß sie sich von diesem lächerlichen Dogma befreit.

Die aktuelle Masseneinwanderung hinzunehmen ist keine moralische Großtat, sondern eine volks- und staatsgefährdende Dummheit, und wir werden nicht aufhören, sie in der gebotenen Schärfe zu kritisieren.