Die Patriotische Plattform begrüßt es, daß sich zur Zeit eine liberale Strömung in der AfD bildet, die dieses Attributs wahrhaft würdig ist.

Wir sind der festen Überzeugung, daß solche Kreise die Partei nicht spalten, sondern sie – im Gegenteil – zusammenhalten, solange sie sich nur respektieren und in einen fairen Wettstreit treten.

Der Liberalismus gehört zu den großen Traditionen des politischen Denkens. Aus liberaler Perspektive lassen sich Lösungen für viele aktuelle Probleme entwickeln, Lösungen, die auch aus patriotischer Sicht anschlußfähig sind.

Die Schnittmenge zwischen Patriotismus und Liberalismus ist der Nationalliberalismus. Nationalliberale stärken den Zusammenhalt beider Lager und damit den Zusammenhalt der AfD. In der FDP haben sie schon lange keinen Platz mehr. Deshalb meinen wir: Die AfD soll zur politischen Heimat auch der Nationalliberalen werden!

Die etablierten Parteien haben keinen Standpunkt und keine Richtung mehr. Wenn wir eine Alternative dazu sein wollen, müssen wir all den Richtungen, die von den etablierten Parteien nicht mehr vertreten werden, eine Stimme geben.

Seien wir die Alternative zu einer Politik, die meint, alle Positionen in farbloser Beliebigkeit auflösen zu müssen! Stellen wir uns breit auf und geben wir ein Beispiel echt demokratischer Debattenkultur!

Möge die Auseinandersetzung zwischen der liberalen Strömung und der Patriotischen Plattform die Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen liberalen und patriotischen Positionen deutlich machen und damit zur weiteren Differenzierung des politischen Angebots innerhalb wie auch außerhalb der AfD beitragen!